Bericht
dorfheftli.ch

Zurzeit sind noch 49 Plätze verfügbar
Anmeldeschluss: 22.10.2018 [oder solange es noch freie Plätze hat.]
ACHTUNG bei anmeldung für das SKI-Testcenter, Skischuhe und Skistöcke nicht vergessen!

 

Original Bericht unter http://www.dorfheftli.ch Donnerstag, 27.11.2014

Skitest mit Zwissler-Sport, Döbeli-Sport und Frema-Sport-Reisen

skitest 2014 / 2015

 

Pünktlich fuhr der eine Merz-Car in Beinwil am See und der andere von Seon aus in Richtung Sölden ab. Guten Mutes und voller Vorfreude waren die Gäste ins Fahrzeug gestiegen, und das war auch der Grund für die gute Stimmung auf der langen Fahrt.

(Eing.) – Trotz kurzer Verkehrsstörung war man bald beim Nachtessen im Trofana und danach auch rechtzeitig in Sölden angekommen. Nach einem Schlummertrunk ging man zufrieden ins Bett, um am Morgen fit zu sein. An besagtem Morgen war dann auch die Abfahrt in Richtung Gletscher. Skitickets und Testpässe waren eingepackt und man war bereit, die brandneuen Skier auszutesten und die ersten Schwünge in den Schnee zu zeichnen. Zahlreiche Fahrten wurden absolviert und verschiedene Marken getestet. Nach einem befriedigenden und wunderschönen Tag konnte man sich nur kurz erholen, denn die drei Veranstalter, Zwissler-Sport, Döbeli-Sport und Frema-Sport-Reisen, hatten für den Samstagabend einen Hüttenplausch sorgfältig geplant. So wartete zuerst ein 20-minütiger Marsch auf die Teilnehmer mit anschliessendem Apero mit Preiselbeerglühwein. Man nahm wegen der Kälte nach kurzer Zeit im Innern der malerischen Alphütte Platz. Nebst kleinen, mit historischen Dekorationen bestückten Räumen zeichnet sich die Gampe Thaya durch hauseigene Kost aus. Es warteten nach einer Suppe zwei verschiedene Menüs mit Salat auf die hungrigen Sportler. Während des Essens gab es verschiedene köstliche Beerensäfte zu geniessen. Abgerundet wurde der Festschmaus mit dem «besten Kaiserschmarren der Welt». Mit vollem Magen gibt es gleich wieder den Verdauungsspaziergang zurück den Weg hinunter.

Auch der zweite Skitag wird dank Bombenwetter zu einem Genuss. Es wird weiter mit den Skimarken und -arten variiert und die ersten Fazite werden gezogen. Für die einen geht es danach leider schon wieder nach Hause. Etwa die Hälfte der Teilnehmer bleibt noch bis am Montag. Obwohl das Wetter weniger mitspielte, wurde die Zeit fleissig genützt. Man nutzte zum Beispiel die Gunst der Stunde und probierte breitere Freerideskis oder sogar Freestyleskis, um mit diesen Skiern den frischgefallenen Schnee zu geniessen. Es kam sogar so weit, dass eine grosse Gruppe die Richtung wechselte und ihr Glück im Rückwärtsfahren versuchte, da man so oder so nicht viel sah. Aber auch dabei fehlte der Spass natürlich nicht. Man kann alles in allem sagen, dass der Skitest 2014 mehr als gelungen ist und sich alle Teilnehmer wieder aufs nächste Jahr freuen können.

Anmeldung unter http://skitest-2015.ch